van Dannen, Funny:
An der Grenze zur Realität



Critica Diabolis 231

Hardcover,
208 Seiten, 16.- Euro
ISBN: 978-3-89320-203-4

Nach acht Jahren meldet sich Funny van Dannen wieder mit neuen Geschichten zu Wort, Geschichten von einem Hund, der einer alten Frau als Wiedergutmachung dafür, dass er sie umgerannt hat, einen Heiratsantrag macht, von drei Karpfen, die schon im Oktober Weihnachten feiern wollen und einen Baum fällen, von einem süßen Zombie, der niemandem etwas zu Leide tun kann, Funny van Dannen lauscht Gesprächen am Küchentisch über Ossis, die wieder so viel ficken wie früher, weil sie so wenig Geld und Arbeit haben wie damals in der DDR, er protokolliert Gespräche über Gläubischkeit und Ehebruch und kommt zu dem Schluss: »Wenn die Welt ein Paradies wäre und es gäbe keinen Grund, sich über irgendetwas zu ärgern, würde ich auf einem Löwen über schneeweiße Strände galoppieren und den Delphinen Rauchzeichen geben.«
.

Funny van Dannens Geschichten strahlen eine schöne, gelassene Melancholie aus, sie stecken voller Überraschungen und funkeln vor hintergründigem Witz


Leseprobe als pdf
Cover in Druckqualität

Pressestimmen:

  • »Stilistisch frei flottierend zwischen Ringelnatz, Franz Kafka und Helge Schneider braucht van Dannen allerhöchstens sechs schmale Buchseiten für seine surrealistischen Miniaturen.« (Jörg Wunder, Tagesspiegel)
  • »Nun ist Funny van Dannen zu seinen literarischen Wurzeln zurückgekehrt und beglückt uns Leser mit einer neuen Geschichtensammlung. Und als wäre die Zeit stehen geblieben, präsentiert er sich auch heute mit dem gewohnt lakonischen, schrägen Blick auf die Welt. Manchmal wird er sogar richtiggehend philosophisch... Und immer wieder, vor allem wenn er den Dingen eine Seele einhaucht, läuft er zu großer Form auf...« (Gunter Blank, Rolling Stone)
  • »Van Dannens Fantasie scheint grenzenlos. Die Geschichten verblüffen, überraschen und kippen teils bei jedem Satz. Sie folgen ihrer eigenen Logik, die kaum zu kritisieren ist. Die Absurdität der Texte ist das, was sie ausmacht. Das erfrischt und lockt die LeserInnen aus ihren gewohnten Denk- und Wahrnehmungsmustern heraus.« (Julika Bickel, taz)
  • »In Funny van Dannens Kurzgeschichtenband geht es wieder skurril zu: Zahlen sterben, Rehe bauen Geweihe und Zwiebackscheiben sonnen sich am Strand.« (Deutschlandradio Kultur)
  • »In diesen Kurzgeschichten sind alle lebendig, sprechen munter miteinander und berühren dabei die großen Fragen des Lebens.« (Thomas Koch, WDR 2)
  • »Funny van Dannens lakonischer Grundton verschafft auch den merkwürdigen, im Wortsinne fabelhaften Situationen eine Selbstverständlichkeit, die zwar im ersten Moment sowieso komisch, im Nachklang des Öfteren aber auch geradezu melancholische, wenn nicht romantische Züge offenbaren.« (Dietrich zur Nedden, Spalter)
  • »Kurz, prägnant, stimmig und sprachlich mit einigen wirklichen Perlen. [...] Gute Arbeit, Funny!« (Karsten Zimalla, Westzeit)
  • »Sein Werk ist kosmologisch, weil selbst Küchenmesser dort eine Seele und eine Stimme haben. Es ist romantisch, weil es vom poetischen Blick auf das Detail im Alltag lebt. Und es ist existentialistisch, weil hier das Subjekt etwas ist, dem etwas zustößt.« (Nils Minkmar, FAS)
  • »Eigentlich können ihm seine Sachen nur im Karussell einfallen. Denn alles dreht sich bei Funny und nichts ist gewiss. Und dennoch können wir alles glauben...« (Benjamin von Stuckrad-Barre, SZ)